„Archipel der Leidenschaften“ oder: Hätte es Karl gemocht?

Ein Podcast und Buch mit tiefsinnigem Glamfaktor

Text und Gestaltung: Gerda Friedel

Lesung mit Autoreninterview bei Bayern 2 radioTexte

Charlotte Casiraghi, 33, Tochter von Prinzessin Caroline von Monaco, und ihr Philosophielehrer Robert Maggiori, 72, haben gemeinsam – sie nennen es vierhändig – ein Buch über die „kleine Philosophie der großen Gefühle“ verfasst. Was an sich schon recht glamourös klingt, hört sich noch wunderbarer bei Bayern 2 an, denn dort wurden zwei Leseproben mit Autoreninterviews und Musik vertont. Beide Lesungen sind unter Bayern2 radioTexte abrufbar
(Folge 1: 21. Januar 2020,
Folge 2: 28. Januar 2020).

Wer sich dem Genuß des Podcasts hingibt, der merkt bereits beim ersten Kapitel über die Liebe, dass sich die Autoren sehr tief in die Emotionalität ihrer Themen begeben.

„…Schweigsamkeit ist die Sprache der Liebe, meint der heilige Franz von Sales -, ein unhörbares, heimliches Flüstern, wie um die Beziehung der Liebenden inniger, unübertragbarer und einzigartiger werden zu lassen“ (Casiraghi, C., Maggiori, R., 2018, p. 25).

(Foto: Charlotte Casiraght by Alexis 2013)

Das poetische Bild eines Archipels:

Gefühle wie Liebe, Hass, Gier, Geiz oder Extase bilden kleine Inseln, “ die innerhalb eines fest umrissenen Bereiches von einem magnetischen Strom des Verlangens umflossen werden“
(Casiraghi, C., Maggiori, R., 2018, Klappentext).

Dabei fasziniert nicht nur die tiefsinnige und dabei unterhaltsame Wort- und Gedankenwahl der Autoren, sondern die gelungene Verknüpfung mit philosophischem Hintergrundwissen von Epochen und Denkern wie Freud, Kant, Aristoteles, Heidegger, von Aquin und vielen mehr.

Wer wie ich die Philosophie verehrt und gleichzeitig sein Wissen über sie erweitern möchte, dem empfehle ich das Buch wärmstens. Nach dem Podcast freue ich mich in dieser – zugegeben nicht gar so kleinen – Lektüre (immerhin 342 Seiten) weiter zu schmökern.

Picture by annie harada 2019

Und nun zu Karl:

In einem ihrer Interviews zum Buch erklärt Casiraghi , dass sie schon als Kind Stunden schmökernd in Karl Lagerfelds grandioser Bibliothek zubrachte. Deshalb lässt sich die Eingangsfrage, ob Karl das Buch gemocht hätte, bestimmt mit einem Ja beantworten.
(Foto: annie harada, 2019)

Quellen:

Aus dem Französischen:
Casiraghi, C., & Maggiori, R. (2019). Archipel der Leidenschaften: Kleine Philosophie der großen Gefühle. München: Beck C. H.

Bayern 2 radioTexte:
https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiotexte/charlotte-casiraghi-ueber-leidenschaften-100.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.